0 17 minuti 2 mesi

Questo strano dispositivo protegge la tua auto dai ladri...

SCOPRI COME FATi Mappo!


Die Sensibilität für diesen versteckten Gesundheitsschädling wächst. In einem Land ist sie auf 13,3 % angestiegen. Da immer mehr Menschen die Anzeichen erkennen, könnte die Zahl weltweit exponentiell ansteigen.

GESCHICHTE AUF EINEN BLICK

  • Die Hauptgefahr elektromagnetischer Felder (EMF) – und was die Prozesse chronischer Krankheiten antreibt – sind die durch Peroxynitrite ausgelösten mitochondrialen Schäden
  • Peroxynitrite sind potente reaktive Stickstoffspezies, die mit systemischen Entzündungen und mitochondrialer Dysfunktion in Verbindung gebracht werden und vermutlich eine Ursache für viele der heutigen chronischen Krankheiten sind
  • EMF kann man nicht sehen, hören oder riechen, und die meisten spüren sie auch nicht. Dennoch gibt es biologische Auswirkungen, ob man sie nun wahrnehmen kann oder nicht
  • Die Zahl der Menschen, die über eine pathologische Überempfindlichkeit gegenüber EMF berichten, steigt. Zwischen 1994 und 2008 stieg die Prävalenz des elektromagnetischen Hypersensitivitätssyndroms in Österreich von 2 % auf 3,5 %. Im Jahr 2011 meldete Taiwan eine Inzidenzrate von 13,3 %.
  • Die Möglichkeit, dass große Teile der Bevölkerung aufgrund der ununterbrochenen, erhöhten EMF-Exposition nicht mehr in der Lage sind, als freie Menschen zu arbeiten oder zu leben, ist eine sehr reale Bedrohung für die Gesellschaft, wie wir sie kennen. Es gibt nur noch sehr wenige EMF-freie Zonen auf dem Planeten, und solche Zonen werden mit der globalen Einführung von 5G weiter schrumpfen

In den vergangenen zehn Jahren habe ich viele Artikel geschrieben, in denen ich die Beweise für biologische Schäden durch nichtionisierende elektromagnetische Felder (EMF) erörtert habe.

Während die Mobilfunkindustrie von der Prämisse ausgeht, dass die einzige Art von Strahlung, die Schaden anrichten kann, die ionisierende Strahlung ist – ein Beispiel dafür sind Röntgenstrahlen -, warnen Forscher schon seit langem, dass auch nichtionisierende und nicht heizende Strahlung die Gesundheit gefährden kann. Dies gilt nicht nur für die menschliche Gesundheit, sondern auch für die von Pflanzen und Tieren.

Im Laufe der Zeit war ich von den schädlichen Auswirkungen von EMF so überzeugt, dass ich drei Jahre brauchte, um „EMF*D“ zu schreiben, in dem ich die inzwischen überwältigenden Beweise dafür zusammenfasse, dass EMF eine versteckte Gesundheitsgefahr darstellen, die einfach nicht länger ignoriert werden kann, insbesondere wenn man bedenkt, dass die Einführung von 5G die Exposition exponentiell erhöhen wird.

Wissenschaftler verstehen jetzt, wie EMF Ihre Gesundheit beeinflussen

Link zum Video

Interviewabschrift herunterladen

Im Laufe der Jahre habe ich mehrere Experten interviewt, die ihr fundiertes Wissen über die kaum verstandenen Mechanismen der EMF-Schäden mit mir geteilt haben. Unter ihnen:

Martin Pall, Ph.D., emeritierter Professor für Biochemie und medizinische Grundlagenforschung an der Washington State University, hat Forschungsergebnisse veröffentlicht, die zeigen, dass die Hauptgefahr von EMF – und was die Prozesse chronischer Krankheiten antreibt – die mitochondriale Schädigung ist, die durch Peroxynitrite, eine der schädlichsten Arten reaktiver Stickstoffspezies, ausgelöst wird.

Niederfrequente Mikrowellenstrahlung aktiviert die spannungsgesteuerten Kalziumkanäle (VGCCs) in der Außenmembran Ihrer Zellen, wodurch sie sich öffnen und einen anormalen Einstrom von Kalziumionen ermöglichen. Dadurch wird Stickstoffmonoxid aktiviert, das eine Vorstufe von Peroxynitrit ist.

Diese potenten reaktiven Stickstoffspezies werden mit einem erhöhten Maß an systemischer Entzündung und mitochondrialer Dysfunktion in Verbindung gebracht und gelten als eine der Hauptursachen für viele der heutigen chronischen Krankheiten.

Ein umfassendes Verständnis der Peroxynitrite und der Schäden, die sie anrichten, finden Sie in „Nitric Oxide and Peroxynitrite in Health and Disease“ von Dr. Pal Pacher, Joseph Beckman und Dr. Lucas Liaudet. Es ist eine der besten Abhandlungen, die ich je gelesen habe, und kann kostenlos heruntergeladen werden.

Einer der wichtigsten Nachteile von Peroxynitrit ist, dass es die DNA schädigt. Ihr Körper ist zwar in der Lage, diese Schäden durch eine Familie von Enzymen zu reparieren, die als Poly-ADP-Ribose-Polymerasen (PARP) bekannt sind, aber PARP benötigen NAD+ als Brennstoff, und wenn ihnen das NAD+ ausgeht, stellen sie die Reparatur der DNA ein, was zu einem vorzeitigen Zelltod führen kann.

Dr. Sam Milham, ein Arzt und Epidemiologe, schrieb das Buch „Dirty Electricity: Elektrifizierung und die Krankheiten der Zivilisation“. In seinem Interview erklärt er die biologischen Mechanismen hochfrequenter elektrischer Transienten (elektromagnetische Interferenzmuster) und geht auf einige der weniger bekannten Haushaltsquellen dieser „schmutzigen Elektrizität“ ein.

Magda Havas, Ph.D., außerordentliche Professorin an der Trent University in Kanada, hat Forschungsarbeiten über die Auswirkungen schmutziger Elektrizität auf das Verhalten von Kindern und hilfreiche Abhilfemaßnahmen verfasst.

EMF-Verschmutzung ist wahrscheinlich ein versteckter Tribut an Ihre Gesundheit

Das Problem mit der EMF-Strahlung ist, dass man sie nicht sehen, hören oder riechen kann, und die meisten spüren sie auch nicht. Dennoch versichern uns die Forscher, dass biologische Auswirkungen stattfinden, ob man sie nun wahrnehmen kann oder nicht. Für die meisten ist es einfach eine Frage der Zeit und der Gesamtbelastung.

Dabei ist es wichtig zu wissen, dass es nicht nur um die Strahlung Ihres Mobiltelefons geht. Die elektromagnetischen Frequenzen, die von Ihrem Wi-Fi-Router, Ihrem Computer, Ihren Haushaltsgeräten, allen Arten von drahtloser „intelligenter“ Technologie und sogar von der Verkabelung in Ihren Wänden ausgehen, können Ihrem Körper und Ihrem Geist ernsthaften biologischen Schaden zufügen. Und mit 5G wird es noch viel schlimmer werden.

Elektromagnetisches Überempfindlichkeitssyndrom ist auf dem Vormarsch

Für einige sind die Auswirkungen von EMF unverkennbar und unbestreitbar, und die Zahl der Menschen, die über eine pathologische Überempfindlichkeit gegenüber EMF berichten, steigt. Im Jahr 2008 stellte eine österreichische Studie fest, dass die tatsächliche Prävalenz des elektromagnetischen Überempfindlichkeitssyndroms in Österreich seit 1994 um 1,5 % gestiegen ist, von 2 % auf 3,5 %.

In Deutschland lag die Inzidenzrate für Elektrosensibilität im Jahr 2006 bei 9 %, und Taiwan meldete 2011 eine Inzidenzrate von 13,3 %. Die RT-Dokumentation „Wi-Fi Refugees“, die in „Documentary Explore Electromagnetic Hypersensitivity Syndrome“ gezeigt wird, untersucht die Kämpfe, von denen diese „Kanarienvögel in der Kohlemine“ berichten.

Auch wenn die Symptome von Person zu Person variieren können, gehören zu den häufig berichteten Symptomen des elektromagnetischen Überempfindlichkeitssyndroms:

  • Juckreiz/Ausschlag/Rötung/Brennen und/oder Kribbeln der Haut – Viele beschreiben einen „brennenden, stechenden“ Schmerz, insbesondere im Kopf- und Brustbereich
  • Verwirrung/Konzentrationsschwäche und/oder Gedächtnisverlust
  • Müdigkeit und Muskelschwäche
  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen in der Brust und Herzprobleme

Zu den weiteren berichteten Symptomen zählen:

  • Ohrenschmerzen
  • Panikattacken
  • Schlaflosigkeit
  • Krampfanfälle
  • Tinnitus (Klingeln in den Ohren)
  • Gefühl einer Vibration im Körper
  • Lähmungen
  • Unablässiger Schwindel

Eine Studie aus dem Jahr 2015 wies darauf hin, dass die elektromagnetische Überempfindlichkeit zu einer zunehmenden Herausforderung für die Ärzteschaft wird, die ihre Auswirkungen noch nicht vollständig verstanden hat, geschweige denn ihre Heilmittel.

Dennoch entsprechen die Beschwerden über die heutigen Überempfindlichkeiten denen, die in den 1970er und 80er-Jahren von Personen gemeldet wurden, die mit Radio- und Radargeräten und Kathodenstrahlröhrenmonitoren arbeiteten, was uns zeigt, dass es sich nicht um ein brandneues Phänomen handelt. Die Autoren schreiben:

„In bevölkerungsbezogenen Erhebungen reichte die Prävalenz von EHS von 1,5 % in Schweden bis 13,3 % in Taiwan. Provokationsstudien zu EMF haben unterschiedliche Ergebnisse erbracht, die von der Tatsache, dass Menschen mit EHS nicht zwischen einem aktiven HF-Signal und einem Placebo unterscheiden können, bis hin zu objektiv beobachteten Veränderungen nach der Exposition in Bezug auf Reaktionen der Pupille, Veränderungen des Herzrhythmus, Schädigung der Erythrozyten und gestörtem Glukosestoffwechsel im Gehirn reichen.“

Bereits 2005 warnte die Weltgesundheitsorganisation, dass Menschen „seit einiger Zeit“ über gesundheitliche Probleme berichten, die auf die EMF-Exposition zurückzuführen sind, und dass einige „so stark betroffen sind, dass sie ihre Arbeit aufgeben und ihren gesamten Lebensstil ändern“.

Die Möglichkeit, dass große Teile der Bevölkerung aufgrund der ständigen, erhöhten EMF-Exposition nicht mehr arbeiten oder als freie Menschen leben können, ist eine sehr reale Bedrohung für die Gesellschaft, wie wir sie kennen. Die Realität ist, dass es nur noch sehr wenige EMF-freie Zonen auf der Erde gibt, und solche Zonen werden mit der globalen Einführung von 5G weiter schrumpfen.

„EMF*D“

Ich glaube, dass die EMF-Exposition eine der größten Herausforderungen für die öffentliche Gesundheit darstellt, denen wir heute gegenüberstehen. Wenn wir in der Zeit bis zum Ende des Ersten Weltkriegs zurückgehen, etwa bis 1918, und diesen Zeitraum als Basiswert für die EMF-Belastung der Allgemeinheit verwenden, kommen wir zu der erstaunlichen Schlussfolgerung, dass die EMF-Belastung in den letzten 100 Jahren um das 1 Quintillionenfache gestiegen ist.

In Anbetracht der Auswirkungen, die EMF haben können, ist es völlig irrational anzunehmen, dass dieser radikale Anstieg keine negativen Auswirkungen haben wird. Mein Buch „EMF*D“ ist ein Versuch, Sie über die versteckten Schäden von EMF zu informieren und darüber, was Sie tun müssen, um sich selbst und die Menschen, die Sie lieben, zu schützen. Darin werden Sie lernen:

  • Wie sich EMF auf Ihren Körper und Geist auswirken
  • Wo man sie im täglichen Leben finden kann
  • Wie sie Krankheiten verursachen und den Alterungsprozess beschleunigen können
  • Wie man die durch EMF verursachten Schäden auf zellulärer Ebene repariert
  • Praktische Strategien, um sich und Ihre Angehörigen vor EMF zu schützen

In meinem Buch enthülle ich auch die Gründe, warum Sie über diese ernste Gesundheitsbedrohung im Unklaren gelassen wurden.

Hirntumor ist nicht das einzige und auch nicht das Hauptproblem

Eine Reihe von Studien hat zwar gezeigt, dass Handystrahlung Hirnkrebs auslösen kann, aber das ist nicht der größte Grund zur Sorge. Das Gehirn hat eine weitaus höhere Dichte an VGCCs als andere Organe, aber das gilt auch für das Nervensystem, das Herz und die männlichen Hoden.

Aufgrund der erhöhten VGCC-Dichte in diesen Bereichen tragen EMF wahrscheinlich zu neurologischen und neuropsychiatrischen Problemen sowie zu Herz- und Fortpflanzungsproblemen bei, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Herzrhythmusstörungen, Angstzustände, Depressionen, Autismus, Alzheimer, Unfruchtbarkeit und Fehlgeburten – und diese Erkrankungen sind weitaus häufiger als Gehirnkrebs.

Abgesehen davon haben Studien Hochfrequenzstrahlung, die der von 2G- und 3G-Mobiltelefonen ausgehenden Strahlung entspricht, auch mit anderen Krebsarten, einschließlich Herztumoren, in Verbindung gebracht. Dazu gehören von der US-Regierung finanzierte Tierstudien , die 2018 veröffentlicht und im selben Jahr vom Ramazzini-Institut bestätigt wurden.

Bereits 2011 waren die Beweise stark genug, dass die Internationale Agentur für Krebsforschung, der Krebsforschungsarm der WHO, Mobiltelefone zu einem „möglichen Karzinogen“ der Gruppe 2B erklärte.

Ich habe bereits einen der Hauptmechanismen erwähnt, durch den EMF Ihre Biologie schädigen – nämlich die Bildung von Peroxynitriten, die starke oxidative Stressoren sind – aber EMF schädigen Ihre Gesundheit auch auf andere Weise.

Das Enzym ATP-Synthase zum Beispiel – das Protonenströme in den mitochondrialen Intermembranraum leitet, ähnlich wie Strom durch einen Draht – versorgt die Energieerzeugung für die Bildung von ATP aus ADP mit Hilfe dieses Protonenstroms.

Magnetische Felder können die Transparenz des Protonenflusses in den mitochondrialen Intermembranraum verändern und dadurch den Strom verringern. Infolgedessen erhalten Sie weniger ATP, was systemweite Folgen haben kann, von der Förderung chronischer Krankheiten und Unfruchtbarkeit bis hin zur Verringerung der Intelligenz.

EMF können auch Ihr Mikrobiom verändern, indem sie die ansonsten nützlichen Mikroben pathogen oder toxisch machen. Auch dies kann weitreichende Auswirkungen auf die Gesundheit haben, da wir heute wissen, dass das Mikrobiom eine wichtige Rolle für die Gesundheit spielt.

Die Einführung von 5G wird die Gesundheitsrisiken deutlich erhöhen

Alle gesundheitlichen Auswirkungen früherer Generationen von Drahtlostechnologien werden sich mit der Einführung von 5G, das einfach auf die bereits bestehende Drahtlosinfrastruktur aufgesetzt wird, exponentiell verstärken. Diese Technologie der 5. Generation kann auch zusätzliche Gesundheitsrisiken bergen.

Ein Hauptproblem bei 5G ist, dass es sich hauptsächlich auf die Bandbreite der Millimeterwellen (MMW) stützt, von denen bekannt ist, dass sie 1 bis 2 Millimeter des menschlichen Hautgewebes durchdringen. Es gibt auch Hinweise darauf, dass die Schweißkanäle in der menschlichen Haut als Antennen fungieren, wenn sie mit MMW in Kontakt kommen.

Viele Menschen spüren die Wirkung von MMW als Brennen und/oder Schmerzen, was genau der Grund ist, warum sie in nicht-tödlichen Waffen zur Kontrolle von Menschenmengen eingesetzt werden. MMW wurde auch mit Augenproblemen, unterdrückter Immunfunktion und veränderter Herzfrequenzvariabilität (ein Indikator für Stress) und Herzrhythmusstörungen in Verbindung gebracht.

Im Jahr 2015 unterzeichneten mehr als 230 Wissenschaftler, die sich mit der Erforschung der biologischen und gesundheitlichen Auswirkungen nichtionisierender EMF in 41 Ländern beschäftigen, einen internationalen Appell an die Vereinten Nationen, in dem sie den Schutz vor nichtionisierender EMF-Exposition forderten, da es Hinweise auf gesundheitliche Auswirkungen selbst bei niedrigen Werten gibt.

Zwei Jahre später unterzeichneten mehr als 180 Ärzte und Wissenschaftler aus 35 Ländern eine Petition, in der ein Moratorium für die Einführung von 5G aufgrund der potenziellen Risiken für die Tierwelt und die menschliche Gesundheit gefordert wurde.

Schützen Sie sich vor übermäßigem EMF

Für mich besteht kein Zweifel daran, dass die EMF-Belastung ein wichtiger Bestandteil des Lebensstils ist, mit dem man sich auseinandersetzen muss, wenn man um seine Gesundheit besorgt ist, und deshalb habe ich drei Jahre lang an „EMF*D“ geschrieben.

Mein Ziel war es, einen umfassenden und informativen Leitfaden zu erstellen, der nicht nur die Risiken aufzeigt, sondern auch, was Sie machen können, um unvermeidbare Belastungen zu verringern. Als Einstieg können Sie sich die Tipps ansehen, die ich in meinem früheren Artikel „Top 19 Tipps zur Verringerung Ihrer EMF-Belastung“ aufgeführt habe.

Wenn Sie wissen oder vermuten, dass Sie bereits empfindlich auf EMF reagieren (eine ausgewachsene Überempfindlichkeit kann oft scheinbar über Nacht auftreten), ist die Verringerung Ihrer Exposition besonders wichtig. Viele Betroffene sind geradezu besessen davon, Lösungen zu finden, da die Auswirkungen sehr lähmend sein können. Mein Buch kann eine wertvolle Hilfe bei Ihrer Suche nach Linderung sein.

Die Website der EMF-Experten listet auch EMF-Gruppen weltweit auf, an die Sie sich mit Fragen, Sorgen und Unterstützung wenden können, und auf safespaceprotection.com finden Sie eine Reihe von Veröffentlichungen, in denen Sie mehr über die Gefahren von EMF erfahren können.

Sollten Sie Hilfe bei der Sanierung Ihres Hauses benötigen, ziehen Sie in Erwägung, einen ausgebildeten Baubiologen zu beauftragen, um es richtig zu machen. Eine Liste finden Sie auf der Website des Internationalen Instituts für Baubiologie und -ökologie.

Artikel als PDF:

Quellen:



Source link

Lascia un commento

Leggi anche